Logo Fuchs + Fuchs AG
 

FUCHS + FUCHS AG
ARCHITEKTURBÜRO

 

Projekte

 
 
 

Vertriebszentrum «Grossauer» Heiden

Foto Eingang

Beschrieb:

Erweiterung Bürotrakt, Thaler Strasse 1, CH-9410 Heiden

Bauherr:

Grossauer Elektro-Handels AG, Thaler Strasse 1, CH-9410 Heiden

Planung:

2002

Bauzeit:

2003

Baumasse:

m3 4'500

Leistungen:

Planung, Ausführung

Fotos

Reportage von WSA Office Project:

Mit Offenheit helle Begeisterung geweckt

Grossauer Elektro-Handels AG: Weg von der Bürozelle – hin zum offenen Teamspace.

«Wir platzen aus allen Nähten. Wir müssen anbauen.» Mit dieser Bitte wendete sich Alfred Grossauer an seinen Architekten. Dieser dachte bei der gestellten Aufgabe etwas weiter.

Der Architekt Daniel Fuchs von der Fuchs+Fuchs AG schlug vor, nicht nur den Erweiterungsbau, sondern auch die bestehenden Räume ins Projekt einzubeziehen und das Bürokonzept von Grund auf zu überdenken.

In drei Schritten zur hellen Begeisterung

Anfängliche Wenn und Aber waren rasch verflogen. Nötig war ein einziger Besuch im WSA-Worklab als erster und vielleicht wichtigster Schritt im Projekt. Dabei konnte Alfred Grossauer in Bürowelten von morgen eintauchen und in Ruhe die Möglichkeiten begutachten. Fantasie und Feuer begannen zu glühen. In einem zweiten Schritt wurden im Dialog mit dem Projektteam Anliegen und Leitplanken abgesteckt. Auf dieser Basis hat WSA Flächennutzungsvarianten erstellt. Bei der Wahl des Favoriten hat man bei Grossauer Mut zur Offenheit bewiesen. Entstanden ist eine helle, transparente Bürolandschaft mit herrlichem Blick über den Bodensee. Eine neue Bürowelt, die bei Grossauer den Teamspirit enorm geweckt hat.

Interview

Wir sprachen mit Alfred Grossauer, Inhaber der Grossauer Elektro-Handels AG in Heiden.

WSA:
Herr Grossauer, was gab für Sie den Ausschlag zum †berdenken der Büroräume?

Grossauer:
Anfänglich war lediglich die Idee, unseren Sitz durch einen Erweiterungsbau zu ergänzen – ganz in der Art wie gehabt. Unser Architekt hat uns dann aber vor die Frage gestellt: Wenn schon bauen, warum dann nicht bei der Büroraumkonzeption grundlegend neue Wege beschreiten? Und er hat uns den Kontakt zu WSA vermittelt.

WSA:
Daraufhin durften wir Sie zum ersten Mal im Worklab in Dietlikon begrüssen.

Grossauer:
Genau. Und da ist mir bewusst geworden, welche Chance sich uns hier bietet. Ich bin durch diese Bürowelten gegangen und hab' zu mir gesagt: Genau – das ist es! Etwas völlig Neues schaffen. Eine ganz andere Bürowelt, die nicht nur die Dynamik unseres Betriebs widerspiegelt, sondern die das Unternehmen im Kern verändert. Das hat mich gereizt.

WSA:
Darf man schon Fazit ziehen?

Grossauer:
Sicher. Auf einen Nenner gebracht: Begeisterung! Bei Mitarbeitern wie Besuchern. Erstere liegen mir besonders am Herzen. Denn es sind unsere Leute, die das Unternehmen tragen. Die neuen Räume sollen auch ein Dankeschön für das Engagement jedes Einzelnen sein. Es war eine Freude, mit WSA etwas Neues zu schaffen. Und es macht Spass, in dem inspirierenden Umfeld zu arbeiten.

Quelle:
Office Journal von WSA Office Project, Industriestrasse 2, CH-8305 Dietlikon, http://www.wsa.ch

© 2003 FUCHS+FUCHS AG